Bewerbungsbild

Denk mal über Bewerbungsbilder nach! Für was brauchst Du sie?

Ich weiß noch wie ich nach langem beruflichem Werdegang in einer Firma zum letzten Mal
die Werkstore passierte. Danach erfolgten eine berufliche Neuorientierung und im Anschluss
die Bewerbung. Für den Schritt zurück in das Berufsleben.

Ich weiß noch wie ich mühselig meinen Werdegang zusammengetragen habe. Zeugnisse suchen,
Bescheinigungen über Weiterbildungen und erworbene Qualifikationen suchen, Anschreiben
erstellen und Bewerbung schreiben. Als letztes noch die Präsentation checken und die Bilder
machen lassen.

Bilder von mir, ein Graus. Genau wie viele andere lasse ich mich nicht gerne fotografieren.
Hier muss es sein, es geht ja um meine Zukunft. Also los zum Fotografen oder doch besser den
Fotoautomaten nehmen, der ist deutlich günstiger und schneller. Schneller ist so ein passendes
Wort. Ich weiß, dass ich mich bewerbe. Also geschieht das Ganze bewusst. Es ist also genügend
Zeit vorhanden sich schlau zu machen, wo ich die Bilder machen lassen kann. Dabei erfahre ich
neben dem Preis auch andere wichtige Dinge. Wie z.B.: Wie lange das Shooting dauert, was ich
mitbringen soll, wie viele Bilder ich bekomme und ob ich die Bilder digital zur Verfügung habe.

Ich habe mir den Fotografen meines Vertrauens ausgesucht und habe einen Satz Bilder machen
lassen. Mit dem Ergebnis war ich sehr zufrieden und was am Ende wichtig war, ich habe eine An-
stellung gefunden. Nein, nicht alleine wegen der Bilder. Es war das Gesamtpaket, welches gestimmt
hat und da sind die Bilder ein nicht unwesentlicher Teil.

Die Fotos, die ich habe anfertigen lassen, haben einiges gekostet und das zurecht. Der Fotograf
lieferte gute Arbeit ab und die möchte entlohnt werden. Es gab auch Kollegen, die Bewerbungsfotos
für einen Bruchteil der Summe angefertigt haben, die ich gezahlt habe. Das Problem war, sie sahen
auch dementsprechend aus.

Nein, es ist nicht immer der Preis, der ein gutes Foto am Ende ausmacht. Es ist auch hier das
Gesamtpaket. Schaut Euch um, achtet auf die Bilder, vergleicht mit anderen Fotografen und wenn
gute Bilder bei Euch kosten, dann kosten sie eben.

Es geht hier nicht um : “Eben einmal ein Paar Fotos machen”.
Nein, es geht um Eure Zukunft.

Noch mal zu der Frage vom Anfang :
Für was brauche ich Bewerbungsbilder?
Ich suche eine Anstellung und möchte mich bestmöglich präsentieren.
Ich möchte von der Firma als der beste Kandidat gesehen werden und den Job bekommen.
Dafür erstelle ich die Bewerbung und achte dabei in allen Punkten auf Qualität. Am Ende ist es der
Wunsch nach einem festen monatlichen Einkommen, das mir meinen Lebensstandard sichern soll.
Wieso also sollte ich den Fotoautomaten oder einen ultragünstigen Fotografen auswählen ?

Lasst Euch Zeit bei der Wahl Eures Fotografen und wählt Ihn bewusst aus !

In diesem Sinne, bleibt uns gewogen !

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *