PapadoXX-Foto_edy_0064_print-2

35 mm, die Erste

Wir haben seit geraumer Zeit ein 35mm Objektiv, das von Sigma verbaut wurde.160701_edy_0060_print-2
Es war unsere erste Festbrennweite und dann gleich ein Format, mit dem man nicht so recht was anfangen kann.
Wir fotografieren seit Jahren im Vollformat so sind 35 mm eben 35 mm. Kein tolles Weitwinkel und von Portrait-
Brennweite auch weit entfernt.
Der Gedanke war es für Hochzeiten einzusetzen. Den Zwischenbereich zwischen 24 -70 mm bei Indoor Veranstaltungen
abzudenken und ein zweites lichtstarkes Objektiv am Start zu haben.
Die ersten Eindrücke, nach dem Kauf, haben mich aus den Socken gehauen. Die Linse ist echt der Hammer.
Nach und nach ist es bei Hochzeiten für mich zur Selbstverständlichkeit das ich dieses Objektiv nutze. 35 mm,
vor Jahren noch undenkbar heute vollkommen normal.
Ich habe nach einer Hochzeit, beim durchschauen der Bilder, einmal genauer hingeschaut welche Objektive ich
für was genutzt habe. Dabei bin ich auf erstaunliches gestoßen. Die meisten Bilder mache ich mittlerweile mit
den 35 mm, danach folgt die “klassische 85 mm Portrait-Brennweite” und ganz am Ende die beiden Zoom
Objektive 24 mm – 70 mm und 70 mm – 200 mm. Ich war vollkommen baff.
Beim näheren Betrachten der Bilder ist mir der eigene Bildstil den die Bilder haben aufgefallen. Die 35 haben genau das,
was mit so anspricht. Von der Erkenntnis bis zum ersten Portraitshooting mit den 35 mm war es dann nur noch ein
kleiner Schritt. Die Ergebnisse sprechen für sich.
Das ich mal mein Liebolingsobjektiv nicht mit zu einer Hochzeit nehme. Welch ein Gedanke. Passiert ist es trotzdem und
so ziehe ich meine Kreise oft mit den besagten 35 mm auf dem Body meiner Canon. Model : Edyta Magdalena Matyjaszewska

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *